zurück
 
AUSSTELLUNG
Spielräume – Raumspiele


Die pure Freude am Spiel tut nicht nur dem Fußball, sondern auch der Kunst gut. So dachte wohl Kuratorin Barbara Rüth, als sie zwölf Künstlerinnen und Künstler zum zehnten „Reservoir“-Kunstfest unter dem Motto: „Spielräume-Raumspiele“ einlud. So setzt Christian Stanicki ein Fußballstadion in ein Puppenhaus, oder Tina Zimmermann lässt Kugeln über einen riesigen Stadtplan flitzen. 1:0 für die Kunst. Großer Wasserspeicher, bis Fr 30.7., Di-So 14-19 Uhr

Tagesspiegel 15.06. und 29.06.2006


In diesem Jahr präsentiert der Förderband e. V. noch einmal die zehnte Auflage des Kunstprojekts RESERVOIR im Großen Wasserspeicher. Zwölf Künstler werden vom 17. Juni bis 30. Juli die unterirdischen Rundgänge mit interessanten Installationen in einen interaktiven Kommunikations- und Spielraum verwandeln. Der Speicher ist dienstags bis sonntags von 14 bis 19 Uhr geöffnet (www.reservoirs.de)

Vor Ort, Mai 2006, S. 2